Mitarbeiterzufriedenheit erfassen, Feedback-Kultur pflegen, diese schlagkräftigen Sätze sind Ihnen als Arbeitgeber oder Teamleitung sicher auch schon begegnet.

 

Wissen Sie, wie das Herz Ihrer Mitarbeiter schlägt? Nein? Dann stellen wir Ihnen in unserem heutigen Artikel die Pulsbefragung vor – ein Instrument, mit dem Sie näher am Herzschlag Ihrer Mitarbeiter sind.

 

Eine Pulsbefragung ist, wie eine Mitarbeiterbefragung, ebenfalls eine Art von Umfrage, die dazu dient, ein schnelles und kurzfristiges Feedback von Ihren Mitarbeitern zu erhalten.
Pulsbefragungen werden aber im Gegensatz zu Mitarbeiterbefragungen eher in kürzeren Zeitabständen durchgeführt. Sie ermöglichen es beispielsweise, die Stimmung der Belegschaft im Rahmen von Projekten oder Veränderungsprozessen zu erfassen, Veränderungen zu messen und negativen Trends rechtzeitig entgegenzuwirken. Somit stellen Sie eine sinnvolle Ergänzung zu den wesentlich komplexeren Mitarbeiterbefragungen dar und fördern eine Unternehmenskultur, in der sich die Mitarbeiter in Prozesse und Veränderungen eingebunden fühlen.

 

Vorbereitung einer Pulsbefragung

Einfache und kurze Feedbacks geben Ihnen schnell auszuwertende Ergebnisse, daher sollten die Umfragen kurz und prägnant gestaltet sein. Definieren Sie ein Ziel der Befragung und bereiten Sie 3-8 zielführende Fragen vor. Diese können auch als Multiple-Choice-Fragen gestaltet sein, oder Antworten im Sinne eines Stimmungsbarometers anbieten: „Auf einer Skala von 1 bis 10…“

 

Themen und Ziele

Mögliche Themen zur Mitarbeiterzufriedenheit können beispielsweise sein:

  • Jobzufriedenheit: Subjektives Empfinden der befragten Personen, Qualifizierungs- und Entwicklungsmöglichkeiten
  • Arbeitsbelastung: Arbeitspensum und Zeitmanagement
  • Teamzusammenarbeit: Kommunikation und Arbeitsorganisation
  • Innovationen, Einführung neuer Prozesse

 

Die Ausformulierung der Fragen orientiert sich an den individuellen Zielen der Befragung. Formulieren Sie die Fragen klar und deutlich, um genaue und nützliche Antworten zu erhalten. Der Fokus sollte darauf liegen, relevante Informationen zu sammeln, um beispielsweise Prozessoptimierungen verfolgen zu können oder möglichen Konflikten frühzeitig zu erkennen.

 

Motivieren Sie Ihre Mitarbeiter zur Teilnahme

Ein Arbeitsumfeld, in dem ein konstruktives Feedback willkommen ist, bietet allen die Möglichkeit, Probleme frühzeitig wahrzunehmen und aktiv Lösungen zu finden. Ermutigen Sie Ihre Mitarbeiter, Ihnen offen und ehrlich ihre Beobachtungen und Einschätzungen mitzuteilen.

Eine Pulsbefragung muss auch nicht unbedingt bei allen Mitarbeitern durchgeführt werden, sie kann auch stichprobenartig oder in einer Abteilung oder einem Team zu aussagekräftigen Ergebnissen führen.

 

Das Feedback-Modul in MEP24web

Mit dem kostenlosen Feedback-Modul in MEP24web können Sie eigene Umfragen in Ihrem Team erstellen. Legen Sie Feedbackgeber und Teilnehmer fest, erstellen Sie Fragen, die mit Zahlen, Ja/Nein, Freitext oder einer Mischung beantwortet werden können, und lassen Sie diese dann automatisch auswerten.

In der freien Version können Sie dieses Zusatzmodul für fünf Feedbackgeber gleichzeitig nutzen. Die Anzahl der Feedbacks ist dabei unbegrenzt.

 

Mehr zum Feedback-Modul erfahren Sie in diesem Blogbeitrag: https://mep24software.de/das-feedbackmodul/

Sie möchten mehr erfahren?

Wollen Sie mehr als fünf Feedbackgeber gleichzeitig befragen? Dann macht Ihnen unser Vertrieb gerne ein individuelles Angebot.

Sie erreichen unser Vertriebs-Team unter vertrieb@mep24software.de.

Verpassen Sie ab sofort keinen Blog-Beitrag mehr – melden Sie sich jetzt hier für unseren Newsletter an.

Bildmaterial: MEP24 Software GmbH